Malte Koppe

In einem der sieben 7Mind Grund­wer­ten heißt es: Wir arbei­ten auf eine Mis­sion mit einem sinn­vol­len Zweck hin, der einen Unter­schied macht“. Wir inter­pre­tie­ren dies im wei­tes­ten Sinne und fühlen uns ver­ant­wort­lich für die Men­schen, die unser Pro­dukt erreicht – und auch für den Pla­ne­ten und das Klima. Die Bemü­hun­gen, ein nach­hal­ti­ge­res Unter­neh­men zu werden, sind seit langem ein Schwer­punkt bei 7Mind. Es sind ins­be­son­dere die Mit­ar­bei­ten­den selbst, die Fragen und Anre­gun­gen ein­brin­gen, wie wir unsere Aus­wir­kun­gen auf Klima und Umwelt redu­zie­ren können. So fand sich vor über einem Jahr die 7Mind Sustaina­bi­lity Gruppe mit enga­gier­ten Kolleg:innen zusam­men.

Nach­dem wir uns im Jahr 2021 zunächst auf per­sön­li­che Nach­hal­tig­keits­ziele kon­zen­triert haben, woll­ten wir die Themen Kli­ma­wan­del und Nach­hal­tig­keit bei allen im Team ein­brin­gen, um eine grö­ßere Wir­kung zu erzie­len und posi­tive Ver­än­de­run­gen vor­an­zu­trei­ben – im Leben der Men­schen und auf Unter­neh­mens­ebene. Außer­dem woll­ten wir auch den vielen neuen 7Min­dern zeigen, was 7Mind als Firma bereits jetzt für Nach­hal­tig­keit tut und neue Ideen auf­neh­men.

4 Tage volles Nach­hal­tig­keits­pro­gramm

In unse­rer ersten Akti­ons­wo­che haben wir vom 30. Mai bis 2. Juni gemein­sam Erfah­run­gen zum nach­hal­ti­gen Leben aus­ge­tauscht, vegan gekocht, mehr über die abso­lute Dring­lich­keit der Kli­ma­krise von Tim Riedel (pla­net­groups) gelernt, Müll an der Spree gesam­melt und täg­lich gemein­sam medi­tiert – zum Bei­spiel in einer Mit­ge­fühls­me­di­ta­tion und einer Medi­ta­tion zur Erdung. 

In der gemein­sa­men Woche haben wir her­aus­ge­fun­den, dass viele 7Min­der ihren per­sön­li­chen Konsum und ihr Ver­hal­ten über­den­ken wollen, aber auch mehr von 7Mind als Firma erwar­ten. Wir werden daher im rest­li­chen Jahr alle 15 wäh­rend der Woche ent­wi­ckel­ten Ideen für eine noch nach­hal­ti­gere Firma prio­ri­sie­ren und nach und nach ange­hen. Dazu gehö­ren smar­tes Hei­zungs­ma­nag­ment, eine noch nach­hal­ti­gere Küche und gemein­sa­mes Bäume pflan­zen. In ca. einem Monat werden wir auch die 7Min­der in einem wei­te­ren Event fragen, wie die Akti­ons­wo­che lang­fris­tig bei ihnen nach­ge­wirkt hat.

impact-report


Was wir als Unter­neh­men bereits tun

Aktu­ell tun wir schon eini­ges, damit 7Mind als Unter­neh­men seiner Ver­ant­wor­tung hin­sicht­lich Nach­hal­tig­keit gerecht wird. Und wir freuen uns, diese Initia­ti­ven mit den Ideen aus der Akti­ons­wo­che erwei­tern zu können. 

Zum jet­zi­gen Zeit­punkt bezieht 7Mind Öko­strom, kom­pen­siert seinen CO₂-Fuß­ab­druck über zer­ti­fi­zierte Pro­jekte und ist Kundin einer nach­hal­ti­gen Bank. Im Büro ser­vie­ren wir nur vege­ta­ri­sches und vega­nes Essen und nutzen nach­hal­ti­ges Büro­ma­te­rial. Außer­dem ermun­tern wir alle 7Min­der, das Inter­net mit Ecosia zu durch­su­chen und alle Mit­ar­bei­ten­den erhal­ten ein kos­ten­lo­ses Nah­ver­kehr­sti­cket. Wir sind außer­dem Mit­glied bei Lea­ders for Cli­mate Action.