Anläss­lich des bevor­ste­hen­den Welt­wirt­schafts­gip­fel in Davos, hier ein Rück­blick auf den Gipfel im ver­gan­ge­nen Jahr. 

Medi­ta­tion ist auf dem Vor­marsch. So sehr, dass selbst auf dem letz­ten Welt­wirt­schafts­gip­fel in Davos mit Gästen wie der Bun­des­kanz­le­rin Angela Merkel, dem Deut­sche Bank-Chef Anshu Jain und dem fran­zö­si­schen Staats­prä­si­den­ten François Hol­lande flei­ßig medi­tiert wurde.

Unter Anlei­tung von Jon Kabat-Zinn, der das bekannte MBSR (Mind­ful­ness-based Stress Reduc­tion) Pro­gramm begrün­dete, nahmen mehr als 80 Teil­neh­mer jeden Morgen dicht gedrängt an den Übun­gen teil. Fünf Tage lang.

Wäh­rend Medi­ta­tion im Sili­con Valley seit eini­ger Zeit hohe Popu­la­ri­tät genießt, bekommt das Thema in Europa und spe­zi­ell in Deutsch­land erst seit kurzem einen hohen Stel­len­wert zuge­schrie­ben. Wäh­rend es früher in Wirt­schafts­krei­sen undenk­bar war, eine Nähe zum Thema Medi­ta­tion zuzu­ge­ben, gibt es heute immer mehr Mana­ger, die Medi­ta­tion als essen­ti­ell bezeich­nen. Ein Mana­ger berich­tet, wie es ihm früher selbst vor seiner Sekre­tä­rin pein­lich war, im Büro zu medi­tie­ren, und er froh ist, dass das Thema heute fast im Main­stream ange­kom­men sei.

Auch die Grün­de­rin der Huf­fing­ton Post und Auto­rin des Best­sel­lers Die Neu­erfin­dung des Erfolgs“, Ariana Huf­fing­ton, schwärmt vom Ein­fluss von Acht­sam­keits­trai­ning auf ihr Leben.

Hier geht es zum FAZ-Arti­kel über Davos 2015.

Wir sind gespannt was in diesem Jahr in Davos ange­bo­ten wird.