Ver­ge­ben oder nur ver­ges­sen: Wie schaf­fen wir es, zu ver­zei­hen?


Ver­ge­bung ist nichts, was man mal eben so abha­ken kann. Hinter dem psy­cho­lo­gi­schen Phä­no­men steht ein langer Pro­zess — und oft­mals großer Schmerz, den wir erlebt haben. Die andere Person zu ver­ban­nen, bringt jedoch nicht viel, denn die unan­ge­neh­men Emo­tio­nen behal­ten wir in uns selbst. Hier kommt Ver­ge­bung — das aktive Los­las­sen der Ver­gan­gen­heit — ins Spiel. In dieser Folge erklärt René, was es mit dem großen Begriff Ver­ge­bung“ auf sich hat und wie wir ihm prak­tisch näher kommen. Erfahre:

❃ Was der Unter­schied zwi­schen Ver­zei­hen, Ver­ge­ben und Ver­söh­nen ist
❃ Warum Ver­ge­bung in uns selbst beginnt
❃ Kon­krete Impulse, um dem Ver­zei­hen näher zu kommen

☞ Lass dich auf dem Weg des Ver­zei­hens beglei­ten, mit unse­rem neuen Medi­ta­ti­ons­kurs Ver­ge­bung“.

☞ Jetzt den Pod­cast abon­nie­ren und bewer­ten bei:
iTunes
Sound­Cloud
Spo­tify

☞ Alle Impulse kannst du auch noch einmal im Maga­zin nach­le­sen

✎ Für Koope­ra­ti­ons­an­fra­gen und Infor­ma­tio­nen rund um den Pod­cast schreib ein­fach eine Mail direkt an [email protected]​7​mind.​de. Feed­back für René kannst du direkt an [email protected]​renetraeder.​de senden.

✎ Teile deine Erfah­run­gen und dis­ku­tiere mit ande­ren 7Min­dern in unse­rer Com­mu­nity zum Pod­cast.