Sab­rina Schmidt

Mehr als die Hälfte der Deut­schen stehen unter Stress

Bin gerade im Stress”, Stress mich nicht!”, Nicht noch mehr Stress!” — wie oft wir das böse S-Wort am Tag wohl ver­wen­den? Ziem­lich häufig wie es scheint, denn eine TK-Studie zeigt, dass sich jede zweite Person in Deutsch­land gestresst fühlt. Dabei ist Stress nicht nur schlecht für uns.

Bis zu einem gewis­sen Grad nehmen wir Stress als etwas Posi­ti­ves wahr: Er pusht uns und macht uns leis­tungs­stär­ker. Der Stress­zu­stand signa­li­siert unse­rem Körper: Ach­tung, es gibt was zu tun. So können wir kurz­fris­tig reagie­ren — und der Stress ist unser Kraft­stoff. Danach folgt die Erho­lungs­phase. Kri­tisch wird es für unsere Gesund­heit nur, wenn der Stress zum Dau­er­zu­stand wird: Folgt auf einen Stres­sor direkt der nächste Reiz, können wir uns nicht rich­tig davon erho­len.

Stres­sige Phasen gehö­ren zu unse­rem Leben genauso dazu, wie ruhige und lassen sich nicht immer ver­mei­den. Akzep­tie­ren wir, dass Stress manch­mal dazu gehört, können wir unse­ren Blick darauf rich­ten, wie wir am besten mit ihm umge­hen.

Prä­ven­tion hilft der Stress­be­wäl­ti­gung

Vor­sorge ist besser als Nach­sorge” – dieser Satz, so tröge er auch klingt, bringt die Idee von Prä­ven­tion auf den Punkt. Küm­mere dich heute um deine Gesund­heit, damit Krank­hei­ten gar nicht erst ent­ste­hen. Laut Bun­des­mi­nis­te­rium für Gesund­heit umfasst Prä­ven­tion alle Akti­vi­tä­ten und Kurse, die gesunde Lebens­wei­sen unter­stüt­zen und helfen, Krank­hei­ten zu ver­mei­den.

Zuge­ge­ben: Das Thema Prä­ven­tion ist für viele undurch­sich­tig und kommt etwas unat­trak­tiv daher. Doch zu Unrecht! Meist fehlt es nur an Auf­klä­rung, welche Ange­bote zur Prä­ven­tion es gibt und wie sinn­voll die Kurse für unsere kör­per­li­che und geis­tige Gesund­heit sind. Dar­über hinaus sind viele Ange­bote auch kos­ten­los! Aber hierzu gleich mehr.

Ob Yoga, Stress­be­wäl­ti­gung oder Tai Chi – das Ange­bot an Prä­ven­ti­ons­kur­sen ist mitt­ler­weile sehr umfang­reich und geht über das Kli­s­chée der Aqua­gym­nas­tik hinaus. Außer­dem ist Prä­ven­tion auch digi­ta­ler gewor­den. Neben Prä­senz­kur­sen zu festen Zeiten gibt es jetzt viele digi­tale Kurse, die du in deinem eige­nen Tempo absol­vie­ren kannst – bequem und ohne Stress von zu Hause aus, wann immer du möch­test.

Was oft nicht bekannt ist: Viele Kurse für Prä­ven­tion sind für dich kos­ten­los, denn sie werden von deiner Kran­ken­kasse erstat­tet. So stehen dir jedes Jahr 150€ zur Ver­fü­gung, die du in Gesund­heits­kurse wie Stress­be­wäl­ti­gung inves­tie­ren kannst. Ein Ange­bot, das wir dir jetzt vor­stel­len möch­ten, ist der Stres­sprä­ven­ti­ons­kurs von 7Mind. 

banner_erstattungscheck_stress_pravention


Im Über­blick: Der 7Mind Stres­sprä­ven­ti­ons­kurs

7Mind ist eine Acht­sam­keits-App, mit der schon meh­rere tau­send Men­schen medi­tie­ren. Die App bietet neben 1000 Übun­gen und Medi­ta­tio­nen einen zer­ti­fi­zier­ten Stres­sprä­ven­ti­ons­kurs, der auf neu­es­ten Erkennt­nis­sen der Acht­sam­keits­for­schung beruht. 

Viele Stu­dien haben gezeigt, dass Acht­sam­keit und Medi­ta­tion typi­sche Stress­re­ak­tio­nen und nega­tive Aus­wir­kun­gen von Stress redu­zie­ren. So bietet Acht­sam­keit einen ein­fa­chen und wis­sen­schaft­lich fun­dier­ten Weg, unsere men­tale Gesund­heit zu stär­ken und Stress abzu­bauen. Schon wenige Minu­ten Acht­sam­keits­trai­ning am Tag rei­chen, um deine Stress­kom­pe­tenz spür­bar zu ver­bes­sern.

Der Prä­ven­ti­ons­kurs von 7Mind besteht aus 8 Modu­len mit je 50 Minu­ten und kom­bi­niert prak­ti­sche Medi­ta­tio­nen mit Theo­rie rund um die Stress­be­wäl­ti­gung. Die Theo­rie behan­delt das indi­vi­du­elle Stres­ser­le­ben, Selbst­mit­ge­fühl und den Umgang mit schwie­ri­gen Situa­tio­nen. Dabei lernst du, deine Stress­kom­pe­ten­zen zu stär­ken (Wie gehe ich mit dem Stress um, wenn er da ist?) und Ent­span­nung zu för­dern (Wie kann ich mich besser erho­len?).

Alle Module im Über­blick:
Modul 1: Den Auto­pi­lo­ten ver­las­sen
Modul 2: Der Körper als Stress­bot­schaf­ter
Modul 3: Die Kraft der inne­ren Hal­tung
Modul 4: Per­sön­li­che Stress­ver­stär­ker
Modul 5: Umgang mit Schwie­rig­kei­ten
Modul 6: Sei dir ein guter Freund
Modul 7: Der Weg aus der Erschöp­fungs­spi­rale
Modul 8: Gelas­sen eigene Ziele setzen

Der Kurs wird über eine Min­dest­dauer von 8 Wochen absol­viert. Das heißt, nach jedem abge­schlos­se­nen Modul wird eine Woche später das nächste frei­ge­schal­tet. In der Zwi­schen­zeit hältst du ver­tie­fende Arbeits­ma­te­ria­lien und Quizze, die dir helfen, das Gelernte mit Acht­sam­keit im Alltag umzu­set­zen und deinen Umgang mit Stress zu ver­bes­sern.

Bes­sere Stress­be­wäl­ti­gung, gezahlt von der Kran­ken­kasse

Der ABSM-Kurs von 7Mind ist von der Zen­tra­len Prüf­stelle für Prä­ven­tion zer­ti­fi­ziert und als Stres­sprä­ven­ti­ons­kurs bei den gesetz­li­chen Kran­ken­kas­sen in Deutsch­land aner­kannt. Daher werden die Kosten von 75€ von vielen Kassen bis zu 100% erstat­tet. Das macht die Hälfte deines jähr­li­chen Prä­ven­ti­ons­bud­gets aus. Das Tolle daran? Du kannst dir den ABSM-Kurs jedes Jahr wieder aufs Neue kaufen und erstat­ten lassen.

Du möch­test wissen, wie viel deine Kran­ken­kasse zahlt? Nutze hier den Erstat­tungs­check und mache dein Prä­ven­ti­ons­bud­get für dieses Jahr noch bis zum 31. Dezem­ber bei deiner Kran­ken­kasse gel­tend!

Als Geschenk zu deinem ABSM-Kurs erhältst du ein Jahr kos­ten­lo­sen Zugang zu 7Mind Plus, sodass du alle Medi­ta­tio­nen und Acht­sam­keits­übun­gen in der 7Mind App nutzen kannst. Dort fin­dest du wei­tere, ver­tie­fende Kurse zum Thema Stress, Schlaf und Acht­sam­keit. Das Paket läuft auto­ma­tisch nach einem Jahr aus — ohne Abo, ohne Kün­di­gung.

So funk­tio­niert der Kauf und die Erstat­tung:

  1. Kaufe den ABSM-Kurs
  2. Absol­viere den Kurs in min­des­tens 8 Wochen
  3. For­dere die Teil­nah­me­be­stä­ti­gung per E-Mail an
  4. Reiche die Teil­nah­me­be­stä­ti­gung bei der Kran­ken­kasse ein
  5. Erhalte dein Geld zurück!

7Mind App: Von Stif­tung Waren­test” emp­foh­len

In ihrer Aus­gabe 8/2021 hat die Ver­brau­cher­or­ga­ni­sa­tion Stif­tung Waren­test” die 7Mind App genauer unter­sucht und mit 9 wei­te­ren ver­schie­de­nen Medi­ta­ti­ons-Apps ver­gli­chen.

Wir freuen uns, dass unsere 7Mind App (iOS) mit einem Tes­t­ur­teil von 2,5 (Gut) den zwei­ten Platz belegt hat. Damit zählt sie zu den beiden ein­zi­gen Apps, die im Test über­zeu­gen konn­ten! Unter­sucht wurden unter ande­rem die Viel­sei­tig­keit der Medi­ta­tio­nen, die Hand­ha­bung der App und die nach­ge­wie­sene Wirk­sam­keit der App-Inhalte.

Stres­sprä­ven­ti­ons­kurs: Das sagen die Nut­zen­den

Zum Schluss möch­ten wir noch einige Teil­neh­men­den zu Wort kommen lassen, die den Stres­sprä­ven­ti­ons­kurs von 7Mind erfolg­reich absol­viert haben und ihren Umgang mit Stress ver­bes­sern konn­ten. Wir freuen uns immer über Feed­back, und hof­fent­lich auch schon bald von dir:

Es gibt wenige Dinge, die mir so unglaub­lich gut getan haben und so enorm zu meinem inne­ren Frie­den bei­ge­tra­gen haben wie dieser Kurs und die gesamte 7Mind App!”

Der Kurs hat wirk­lich mein Leben ordent­lich umge­krem­pelt und mir unglaub­lich gut­ge­tan. Ich hatte schon sehr lange Stress­ma­nage­ment-Pro­bleme, und nun ist es das erste Mal in meinem Leben, dass ich das Gefühl habe, tat­säch­lich lang­fris­tig eine Lösung für den Stress gefun­den zu haben.”

Am besten hat mir das 6. Modul gefal­len, weil ich dort gelernt habe, mir selber ein guter Freund zu sein. Ich ver­su­che seit­dem mich nicht immer selber unter Druck zu setzen, son­dern mich zu bestär­ken und stolz darauf zu sein, was ich alles schaffe und schon geschafft habe. So wie ich es auch meiner besten Freun­din sagen würde!”

Obwohl ich erst skep­tisch war, ob ein Online-Kurs mir etwas bringt, muss ich sagen, dass ich so viel aus dem Kurs mit­ge­nom­men habe. Die Medi­ta­tio­nen habe ich in meinen Alltag ein­ge­baut und genieße meine wach­sende Gelas­sen­heit in anstren­gen­den Situa­tio­nen.”

Bild: Ana­st­a­sia Shu­raeva von Pexels